Home Messtechnik Produkte Fluke Elektrische Meßgrößen ScopeMeter Fluke125

Fluke125

Fluke 125

Allgemeines zur Fluke Serie 120

Die kompakten ScopeMeter der Serie 120 sind robuste Geräte für die Fehlersuche in industriellen Anlagen und Systemen. Wahrhaft faszinierende Geräte, die ein Oszilloskop, ein Multimeter und einen „papierlosen" Schreiber in einem einzigen preisgünstigen und bedienungsfreundlichen Instrument vereinen. Sie eignen sich für Messungen an Maschinen, Instrumenten, Regelkreisen und Stromversorgungssystemen.

Die Besonderheiten des Fluke 125

Bei den komplizierten Systemen der heutigen Zeit reicht eine Multimeter- Messung oft einfach nicht mehr aus, um genügend Informationen zur Behebung eines Fehlers zu erhalten. Signalanomalien, Ausfälle und Glitches, die zum Stillstand einer Maschine führen können, lassen sich am besten mit einem Oszilloskop erfassen. Für diese Problematik hat Fluke die ScopeMeter 123, 124 und 125 entwickelt. Sie bieten die Möglichkeit, gleichzeitig Messungen durchzuführen und Signalformen zu prüfen. Außerdem sorgt die einzigartige Connect-and- View™ Triggerfunktion dieses überaus bedienungsfreundlichen Messgeräts bei praktisch jedem Eingangssignal automatisch für eine sofortige, stabile Signaldarstellung.

Busstabilitätsmodus des Fluke 125

Der Busstabilitätsmodus liefert eine eindeutige „Gut/Schlecht“-Anzeige für elektrische Signale in industriellen Bussystemen und Netzwerken wie CAN-Bus, Profibus, RS-232 und vielen anderen. Fluke 125 prüft die Qualität der elektrischen Signale, sobald diese über das Netzwerk gesendet werden. Dabei werden die Signalpegel und -geschwindigkeiten, Übergangszeiten und Verzerrungen überprüft und mit den entsprechenden Normen verglichen. Auf diese Weise wird dem Anwender das Auffinden von Fehlern wie fehlerhaften Kabelanschlüssen und Abschlusswiderständen erleichtert. Bei Kommunikationsunterbrechungen lässt sich so die Fehlerquelle leichter ermitteln. Es werden alle bekannten Industrienetzwerktypen unterstützt!

 

Leistungsmessung

Leistungsmessungen für Einphasen und symmetrische Dreiphasensysteme. Fluke 125 ermöglicht die direkte Anzeige von Gesamtleistung (Watt), Scheinleistung (VA), Blindleistung (VAR) und Leistungsfaktor (PF) über einen breiten Bereich von Anwendungsfrequenzen, einschließlich der bei Motorantrieben und Frequenzumrichtern üblichen Frequenzen. Der Anwender kann daher die Auswirkungen auf die verschiedenen Leistungsmessungen beim Anlauf oder unter sich verändernden Betriebsbedingungen problemlos verfolgen. Eine Stromzange ist standardmäßig im Lieferumfang enthalten.

 

Oberschwingungsmodus

Wandelt Signalform-Informationen (mittels FFT-Analyse) in eine Anzeige der Oberschwingungen um, die die relativen Amplituden der Oberschwingungen 1. bis 33. Ordnung darstellt. Analysierte Signalform: Spannung (Kanal A), Strom (Kanal B) oder Leistung (Kanal A x Kanal B), automatisch erzeugt. Oberschwingungsfrequenz- DC…33. Oberschwingungbereich: (Grundfrequenz ≤ 60 Hz); DC…24. Oberschwingung (Grundfrequenz < 400 Hz). Display: Segmentanzeige zur Darstellung der Oberschwingungen 1. bis 33. Ordnung, wobei die Amplitude in % relativ zur Grundfrequenz angegeben wird Zeitbasiseinstellung: 5 ms/div Messungen: Relative Amplitude der einzelnen Oberschwingung; Gesamtklirrfaktor in %r oder %f

Drehzahl- und Frequenzmesswerte

für die Anwendung in Verbindung mit Elektro- und Verbrennungsmotoren.

Vpwm

für die Anzeige der tatsächlichen Ausgangsspannung an Ausgängen von Motorantrieben, wie sie direkt am Motor auftritt.

Messungen von niedrigen Impedanzen

mit einer Auflösung von 0,01 Ohm zum Ausmessen von Motorwicklungen und für ähnliche Anwendungen.

Datenblatt zum Fluke 125